Kinderspielzeug

Kinderspielzeug lässt kleine und große Kinder in unendliche Phantasiewelten eintauchen und fördert dabei von Anfang an Kreativität, Geschicklichkeit, Sozialverhalten und noch vieles mehr. Bereits Babies haben schon Spaß an allerersten Spielsachen wie Rasseln, Bauklötzchen, Quietschtieren oder Stoffbilderbüchern. Meist dauert es nicht lange, bis Kinder Gefallen am Bauen mit Holzklötzchen oder den beliebten Legosteinen finden. Lego Duplo spricht ganz gezielt mit großen Steinen und niedlichen Spielfiguren die kleinen Entdecker an. Neben den seit vielen Jahren beliebten Duplo Bausteinen, mit denen auch kleine Patschehändchen schon wunderbar Bauwerke kreieren können, gibt es zahlreiche Spielwelten mit Häusern, Tieren und Fahrzeugen.

Kinder lernen spielerisch

Beim Spielen können die Kinder iher Fantasie freien lauf lassenAb dem Kindergartenalter spätestens gehen die Interessen von Mädchen und Jungs auseinander. Die meisten Mädchen entdecken in diesem Alter ihr Interesse für Puppen. Beim Puppenspielen können kleine Mädchen ihre alltäglichen Erlebnisse nachspielen. Puppen können in den Arm genommen und getröstet werden, sie sind zum Liebhaben da und müssen umsorgt werden. Nicht selten wird beim Puppenspielen das Verhalten der eigenen Mama nachgeahmt. In Rollenspielen oft auch zusammen mit Freundinnen werden familiäre Situationen nacherzählt. Das Angebot ist vielfältig: Neben den unterschiedlichen Puppenarten von Babypuppe bis Frisierkopf gibt es inzwischen sämtliches Zubehör, das Kinder aus dem Alltag kennen, in einer Puppenvariation. Damit kann jedes kleine Mädchen der Phantasie freien Lauf lassen. Kleine Jungs entdecken schon früh ihre Leidenschaft für konstruktives Spielzeug. Sie bauen mit Herzenslust komplizierte Bauwerke oder ganze Landschaften aus Lego und erschaffen aufwendige Fahrzeuge. Sehr wichtig ist auch, dass Kinder durch sinnvolle Gesellschaftsspiele lernen miteinander zu spielen. Wenn die Familie zusammensitzt oder auch unter Freunden stärkt und fördert das gemeinsame Spielen soziale Kompetenzen. Kinder lernen spielerisch, sich zu konzentrieren und können ihre Geschicklichkeit stärken. Die Palette an vernünftigen Gesellschaftsspielen reicht von Lernspielen für die Allerkleinsten über Wissenspiele, Kartenspiele und Actionspiele. Oft sind Erwachsene verblüfft über die Fähigkeiten ihrer eigenen Kinder.

Nicht selten spielen schon kleine Kinder besser Memory als ihre Eltern. Brauchen Kinder eine Möglichkeit, sich zurück zu ziehen, oder um ein bischen zur Ruhe zu kommen sind Puzzles allseits beliebte Begleiter. Puzzles gibt es für alle Altersstufen in verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Mit einfachen Holzpuzzles können sich schon die Kleinsten eine ganze Weile seelenruhig beschäftigen. Die Größeren bevorzugen meist Puzzles mit vielen Teilen und angesagten Motiven wie z.B. Disney Figuren. Bei Jungs sind aktuell Dinosaurier sehr beliebt. Beim Spielen mit den Urzeitmonstern wird die Phantasie angeregt und gleichzeitig lernen und erfahren die Kinder eine Menge über die lange schon ausgestorbenen Urzeitmonster.

Frische Luft nicht vernachlässigen

Die Größe der Tiere macht wohl auch die Faszination aus. Was für Jungs die Dinosaurier sind, ist bei den meisten Mädchen irgendwann die Leidenschaft für Pferde. Früher oder später kommt die Pferdeliebe und dann müssen Spielzeug-Pferde her und alles, was mit Pferdemotiven erhältlich ist, kommt an Weihnachten auf die Wunschliste. Nicht selten sind Mädchenzimmer komplett mit Pferdepostern dekoriert, es wird in Pferdebettwäsche geschlafen und auf dem Fußboden stolpern die Eltern nur noch über Spielpferde und Ponies. Neben all der großen Auswahl an Spielzeugen sollte nicht vergessen werden, dass Kinder oft auch liebend gerne im Freien an der frischen Luft spielen. Egal ob Sandkasten, Roller oder Inline-Skates, es tut einfach gut und macht super Laune.

Bildquelle: © micromonkey – Fotolia.com